Social Media: Facebook - Instagram - Youtube - Newsletter

Doktorand (w/m/d) – Globale Wasserstoffbereitstellung in der Städteregion Aachen
Referenznummer: acjobs-st-92416

Forschungszentrum Jülich GmbH - Studentenjob
Start ab sofort - Online seit dem 10.06.2021


Job-Zusammenfassung

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!
Die Energiewende ist eine der größten Heraus­forderungen des 21. Jahr­hunderts. Am Institut für Energie- und Klima­forschung – Techno­ökonomische System­analyse (IEK-3) erforschen wir mit integrierten Modellen, aus welchen Technologien Energie­systeme zusammen­gesetzt werden müssen, damit sie besonders günstig und klima­freundlich werden.
Werden Sie Teil unseres inter­nationalen Forschungs­teams und werfen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft unseres Energie­systems. Mit Ihrer Arbeit können Sie nicht nur Prognosen über den künftigen Kapazitäts­ausbau erstellen, sondern auch einen breiten Über­blick über verschiedenste Technologien und ihre Synergien erwerben.
Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als Doktorand (w/m/d) – Globale Wasserstoffbereitstellung Unterstützen Sie uns dabei, Orientierungs­wissen für Politik, Industrie und Gesell­schaft für das Gelingen der Energie­wende zu liefern, indem Sie unser Team im Themen­gebiet Globale Wasser­stoff­bereit­stellung verstärken.
Dazu gehören:

Weltweiter Handel mit erneuer­baren Ressourcen wie Wasser­stoff, Power-to-Liquid-Produkten usw., um global die besten Transformations­pfade zu finden
Globale Erzeugungs- und Nachfrage­potenziale für Wasser­stoff auf Basis erneuer­barer Energien
Analyse von Transport­optionen, u.a. Pipeline, Schiffs­transport von Power to Liquid, LOHC, Ammoniak
Transformations­pfade von der fossilen Energie­träger­bereit­stellung hin zu grünem Wasser­stoff
Modellierung eines globalen Wasser­stoff­handels unter Berück­sichtigung der geostrategischen Versorgungs­sicherheit
Finden Sie dieses Thema spannend und haben Spaß an der Modellierung und Analyse von Energie­systemen? Dann bewerben Sie sich! Wir freuen uns über engagierte neue Kollegen (w/m/d), die mit uns Lösungs­wege für die Energie­wende finden wollen.
Die Aufgaben im Detail:

Durchführung wissenschaft­licher Unter­suchungen im Kontext der Energie­system­modellierung (z.B. Einfluss des Klima­wandels auf erneuer­bare Energien, integrierte Infrastruktur­modellierung, holistische Energie­szenarien)

Modellierung und Programmierung von Energie­systemen, vor allem mit Python
Betreuung von Studierenden
Teilnahme an Projekt­treffen und Zusamme­narbeit mit internen und externen Projekt­partnern
Präsentation Ihrer Forschungs­ergebnisse auf (internationalen) Tagungen und Konferenzen sowie Publikation in einschlägigen Journals

Überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschul­studium (Master) der Ingenieur­wissen­schaften (Energie­technik, Maschinenbau, Elektro­technik, Verfahrens­technik, Wirtschafts­ingenieur­wesen), Physik oder eines vergleich­baren Studien­gangs
Kenntnisse in Energie­technik sowie idealer­weise in der Energie­system­modellierung und Energie­wirtschaft
Programmier­kenntnisse, idealer­weise in Python
Fließende Englisch- und/oder Deutsch­kenntnisse in Wort und Schrift
Ausgeprägte Team­fähigkeit sowie die Fähig­keit zur kooperativen Zusammen­arbeit
Selbstständige und analytische Arbeits­weise
Tragen Sie mit uns gemeinsam dazu bei, Lösungs­wege für die Energie­wende zu finden. Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

Ein hoch motiviertes und inter­nationales Team in einer der größten Forschungs­einrichtungen in Europa
Hervorragende wissen­schaft­liche und technische Infra­struktur – optimale Voraus­setzungen für umfang­reiche System­analysen
Beste Voraus­setzungen für ein erfolg­reiches Arbeiten im Homeoffice
Möglichkeit zur Teil­nahme an (inter­nationalen) Konferenzen
Umfangreiches Weiterbildungs­angebot und ein strukturiertes Promotions­programm für Sie und Ihre Betreuenden mit einem umfassenden Weiter­bildungs- und Vernetzungs­angebot über die Doktoranden­plattform JuDocs (fz-juelich.de/judocs) als Unterstützung für eine erfolg­reiche Promotion
Die Position ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgelt­gruppe 13 (75%) des Tarif­vertrags für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich eines 60%igen Monats­gehaltes als Sonder­zahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungs­zentrum Jülich inklusive der Stand­orte finden Sie hier: fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs.

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung die Referenznummer acjobs-st-92416an.


  • Auf Google+ teilen

© 2021 ACJOBS - Alle Rechte vorbehalten. Ladezeit 0.015Sekunden. Version: 62abc69fd3fad42d4dadca97c5d57105

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für sozialeMedien anbieten zu können, und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationenzu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen »